Kindertagesstätte - ebsdorf-kirche.de

Direkt zum Seiteninhalt

Kindertagesstätte

Kinder, Kita, Konfirmanden
Ev. Kindergarten „Pusteblume”
Ebsdorf/Leidenhofen


Unsere Philosophie 

"Mit christlichen Werten und Kreativität möchten wir Kinder beflügeln"


Leiterin: Dagmar Lohr
Leidenhöfer Hohl 16
Tel. 06424 3788 Fax 06424 9432707

E-Mail: kindergarten.ebsdorf@ekkw.de


Anmeldung für Plätze zum 1. August eines Jahres jeweils bis spätestens 31. Januar desselben Jahres.


Zwei Kindergarten-Gruppen mit max. 25 Kindern von 3 Jahren bis zum Schuleintritt:


Mo bis Fr, 7.30 bis 13.30 Uhr

Betreuungsgebühr ab 1. August 2018 durch die Beitragsfreistellung des Landes Hessen 0,00 EUR

UND ZUSÄTZLICH

Mo bis Do, 13.30 bis 16.30 Uhr, Fr bis 16.00 Uhr: Betreuungsgebühr 135,60 EUR/Monat


Eine Krippengruppe mit max. 12 Kindern von 1-3 Jahren:

Mo bis Fr,
7.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Betreuungsgebühr ab 01.08.2018
290,00 EUR/Monat


Mittagessen für Ganztags- und Krippenkinder
z.Zt. 60,00 EUR/Monat
„Suche Frieden und jage ihm nach“ – Ps. 34,15
Das Team der Ev. Kita „Pusteblume“ Ebsdorf hat sich dazu entschieden, diese Jahreslosung der Evangelischen Kirche als Jahresthema für ihre Arbeit in 2019 zu nehmen. In erschreckendem Ausmaß erleben wir zurzeit einen Mangel an Frieden in der Welt. In unserem Thema geht es nicht nur um den Frieden von „Außen“. Wir stellen uns die Frage: Was bedeutet Frieden für uns und für die Kinder innerhalb der Kita? Kinder spüren sehr genau, wie friedlich es in ihrer Familie, in ihrer Kita und in der Gesellschaft zugeht. „Frieden fängt mit Gewaltfreiheit an und umfasst darüber hinaus den ganzen Bereich von Mitsprache, Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten.“ (Dr. F. Giffey- Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) Der Kita-Alltag bietet ein Spielfeld für die Friedensbildung. Kinder können sich hier im Miteinander als aktive Gestalter für ein friedliches Zusammenleben ausprobieren. Konflikte und Gegensätze sollen dabei nicht versteckt werden. Es geht um das Kennenlernen und Verstehen des Gegenübers, die Akzeptanz und der Respekt für die Vorstellungen und Wünsche der Anderen, verknüpft mit dem Vertrauen, dass auch die eigene Interessenlage ernst genommen und berücksichtigt wird. In Geschichten, Liedern, Bildern, Aktionen und Projekten wollen wir den „Frieden suchen und ihm nachjagen“. Und wir hoffen sehr, dass wir alle - Erzieherinnen, Kinder, Eltern und Gemeinde - uns gemeinsam auf den Weg machen, den Frieden zu suchen und ihn immer wieder finden.

Familiencafe in der Kita

Das Familiencafé , das immer am letzten Freitag im Monat von 14:30-16:00h in der Ev. Kita „Pusteblume“ in Ebsdorf stattfindet, hat sich mittlerweile zu einer festen Instanz etabliert und wird außerordentlich gut und gerne von den Familien der Kinder, die in die Kita gehen, genutzt. Hier wird gesungen, gemütlich Kaffee, Tee oder Apfelschorle getrunken und viele Leckereien, die die Eltern mitbringen, verspeist.

Meistens werden auch noch Themen spezifische Bastelangebote gemacht, wo alle kräftig miteinander kleben, schneiden, malen und und und…

Futterhäuschen aus Milchtüten im Januar


Auch der Austausch untereinander kommt nicht zu kurz. Viele gute Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen und ein gutes Miteinander zu haben und wir alle freuen uns sehr, dass so viele Kleine und Große dieses Angebot unserer Kita nutzen.

 (Dagmar Lohr)

 

 

Ein echter Polizist kommt in die Kita!

 

Nach einigen Aktionen wie z.B. Waldtag, Brotbacken und Mitgestaltung des Weihnachtsgottesdienstes war es dann im Februar soweit. Die angehenden Schulis der Kita Pusteblume bekamen Besuch von einem echten Polizisten. Herr Schlosser von der Verkehrsschule Stadtallendorf kommt schon seit Jahren in unsere Einrichtung, um zusammen mit den Schulis (den großen Entdeckern) das richtige und sichere Überqueren der Straße und wichtige Regeln einzuüben und auch gleich vor Ort umzusetzen und zu üben.

Natürlich wurden auch diesmal Fragen wie,“hast du eine Pistole und Handschellen dabei?“ oder „wenn jetzt ein Einsatz kommt,musst du dann auch dahin?“ von den Kindern gestellt.

Warm eingepackt ging es dann vor den Kindergarten an die Straße, um das sichere und richtige Überqueren der Straße zu üben-zu erlernen.

Wir bleiben am Haltestein stehen, schauen über die Straße, erst nach links, dann nach rechts, wieder nach links, wenn nichts kommt gehen wir gerade und zügig mit Blick auf die Straße hinüber.

STEHEN, SEHEN, GEHEN!

Nach mehrmaligen Wiederholungen ging ein sehr informativer“ leider viel zu kurzer“ Vormittag zu Ende, aber nicht ohne das obligatorische Foto mit Polizist, Schulis und Polizeiauto.

  Wir sagen herzlichen Dank und bis nächstes Jahr!

  Mira Schweisshelm
Zurück zum Seiteninhalt