kirchliche Hochzeit - ebsdorf-kirche.de

Direkt zum Seiteninhalt

kirchliche Hochzeit

Gottesdienst
Trauung in unserer Gemeinde


„Ehen werden im Himmel geschlossen", sagt ein geflügeltes Wort. Mit  der kirchlichen Trauung bekennen sich zwei  Menschen öffentlich – vor Gott und der Welt – auf der Erde zueinander. Himmlische Träume werden Wirklichkeit. Das prägt die Inszenierung dieses ganz besonderen Tages. Wir verstehen uns  dabei als Berater  für einen Gottesdienst, bei dem noch manche anderen Akteure dabei sein können.  Mittlerweile sind die Trauungen bei uns  auch zu wichtigen  Sommergottesdiensten mit pfingstlichem Charakter  geworden.

Ort und Zeit

Die kirchliche Trauung ist ein öffentlicher Gottesdienst, der für jedermann zugänglich sein soll. Sofern diese Voraussetzung erfüllt ist, muss die Trauung nicht unbedingt in einer Kirche stattfinden, doch bietet sich eine Kirche  in besonderer Weise an. Gerne stellen wir unser Gotteshaus zur Verfügung. Ihr könnt Euch jedoch auch für eine andere Kirche entscheiden.
Den Zeitpunkt der Trauung könnt Ihr  frei wählen, sofern für die entsprechende Zeit die Kirche oder der Pfarrer nicht  belegt sind. Häufigster Zeitpunkt für eine kirchliche Trauung ist übrigens ein Samstagnachmittag im Sommer.

Das Fest

Es kann das große Fest für alle Freunde, Bekannte und Verwandte sein, oder die kleine charmante Feier im engsten Kreise.  Sicher gibt es viele Möglichkeiten der Gestaltung dieses Festes. Wen möchtet Ihr  dabei haben?  Wie soll das Programm aussehen? Wer soll mitwirken?
Für die Feier danach stehen unsereGemeinderäume  zur Verfügung und bietet für viele Festlichkeiten optimale Bedingungen.

Musikalische Gestaltung

Zur kirchlichen Trauung gehört Musik. Wir stellen einen Organisten zur Verfügung, der zwei Orgelstücke und die Liedbegleitung zu drei Liedern spielen wird. In der Regel beteiligen sich die Organisten aber auch gerne mit weiteren Musikstücken am Traugottesdienst. Wegen des zusätzlichen Aufwandes sind diese  gesondert zu vergüten. Ihr habt darüber hinaus die Möglichkeit, andere Musiker am Traugottesdienst zu beteiligen: Bläser, Chorgesang, Solostimme oder Gospelchor. Gerne sind wir bei der Vermittlung behilflich. Eine frühzeitige Absprache ist dazu hilfreich.
Zur Musik gehören auch die Lieder. In der Kirche liegen Gesangbücher aus. Ihr  habt aber auch die Möglichkeit, ein Liedblatt oder ein Programmheft zur Trauung zu erstellen. Das kann eine schöne Erinnerung für die Gäste sein.  
Bitte bedenkt bei der Auswahl der Lieder noch Folgendes: Entspricht der Text dem, was Ihr unter Ehe versteht oder euch wünscht? Ist die Melodie den Gästen der Hochzeit bekannt oder lässt sich diese leicht erlernen? Wie fügen sich die Lieder in den Gesamtrahmen der Trauung ein?

Mitwirkende

Neben der musikalischen Gestaltung gibt es noch viele Möglichkeiten der Mitwirkung bei der Trauung. So können etwa die Trauzeugen in besonderer Weise einbezogen werden. Sie könnten Euch- im wörtlichen und übertragenen Sinn - bei der Trauung zur Seite stehen, die Ringe überreichen, den Brautstrauß  während der Trauzeremonie halten, oder die Traukerze am Ausgang für Euch tragen. Die Eltern könnten  Brot und Salz überreichen, Freunde die Lesung eines Textes oder eines Gebetes übernehmen.


Ablauf

Das Tor zur Kirche öffnen wir gerne. Ob Ihr es durchfahrt oder durchlauft, bleibt Eure Entscheidung. Ihr könnt die Gäste vorausschicken und mit dem letzten Glockenschlag gemeinsam einziehen. Vielleicht aber ist der Bräutigam auch schon da, und die Braut wird vom Brautvater in die Kirche geführt..
Mit der Trauung kann die Entzündung einer Traukerze verbunden sein. Gerne verbinden wir damit auch eine Erinnerung an Euer Kennenlernen und die gemeinsame Geschichte.
Der Traupredigt liegt in der Regel ein Trauspruch zugrunde. Dieses Bibelwort dient als Überschrift für die Trauung selbst. Es soll aber auch Zuspruch und Segenswunsch für den gemeinsamen Lebensweg sein. Im Zentrum der Trauung steht euer Ja-Wort zueinander, verbunden mit dem Ringwechsel und dem Trausegen,  und dann gibt es auch noch eine Gelegenheit zum Brautkuss.  Nach Gebet und Segen können Kinder zum Auszug  Blumen streuen. 

Danach

Auf unserem Kirchhof ist danach noch viel Platz zum Kommunizieren und Gratulieren.  Auch wer nicht zum anschließenden Fest kommt, kann Euch hier viel Glück und Segen wünschen.
Als Festraum für Hochzeiten vermietet auch die Gemeinde Ebsdorfergrund Räume, in Hachborn direkt neben der Kirche.  

Voraussetzungen

Wir erwarten, dass einer von Euch  Mitglied der evangelischen Kirche ist. Ihr solltet vor der Trauung standesamtlich verheiratet sein. Wenn einer von Euch oder von Euren Eltern in unserer Gemeinde wohnt, brauchen wir weiter nichts an Bescheinigungen. Ansonsten muss der jeweilige Wohnortpfarrer noch ein Dimissorale ausstellen (Bescheinigung, dass keine Einwände bestehen).

Träume werden Wirklichkeit

Im Traugespräch verstehen wir uns als Berater, damit ein Paar seinen Traum stimmig realisieren kann. Bei Musik oder Theater wirken auch gerne weitere Menschen mit, sodass der Tag der Familiengründung oder –bestärkung zu einem unvergesslichen Fest wird.
Ort und Zeit der Trauung, Beteiligung von Vater oder Mutter, manchmal auch Taufe der Kinder, musikalische Gestaltung und liturgischer Ablauf werden mit dem Brautpaar zusammen geplant.


Kosten

Wir berechnen für Kirche, Küster und Organist 75,00 €. Für besondere Wünsche könnten jedoch noch weitere Ausgaben für Euch anfallen (z.B. Musiker, Blumenschmuck).
Es ist eine gute Sitte im eigenen Glück auch an jene Menschen zu denken, die auf der Schattenseite des Lebens stehen. Dazu dient die Kollekte am Ende der Trauung. Ihr könnt dazu gerne einen Wunsch äußern, wozu diese Sammlung dienen soll.  


Das solltet Ihr  vermeiden!


1.  Die Brautmutter filmt mit ihrem Handy während der Trauung. Andere fühlen sich auch animiert und so kann man alles gleich noch auf 5 Smarthphonedisplays ansehen, die nach oben gehalten werden. Eines meldet sich auch noch mit der schönen Klingelmelodie "Wahnsinn". Leider ist von der realen Trauung nicht mehr viel übrig.

2. Ihr habt wunderschöne Lieder ausgesucht, ein kunstvoll gestaltetes Programmheft gemacht mit der Schriftfarbe elfenbein auf weiß. Es singt aber dennoch keiner, weil niemand die viel zu kleine Schrift lesen kann.

3. Ihr habt euch eine teure Sängerin bestellt, die alles was sie braucht mitbringt. Das  entpuppt sich dann als ein besserer Ghettoblaster mit Mikrophon. Da sie auch noch von der nicht sichtbaren Orgelempore singt, darf man rätseln, ob hier wirklich jemand da ist, oder es sich nur um  eine schlechte CD-Aufnahme handelt.

Zurück zum Seiteninhalt